HTML/Regeln/Editieren von HTML

Aus SELFHTML-Wiki
< HTML‎ | Regeln
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wenn Sie einen Texteditor oder einen quelltextorientierten HTML-Editor zur Erstellung Ihrer HTML-Dateien verwenden, sollten Sie folgende Regeln bei der Texteingabe kennen und beachten:

  • Achten Sie darauf, dass ihr neues HTML Dokument ein vollständiges HTML-Grundgerüst enthält.
  • Beachten Sie bei der Texteingabe die Maskierungsvorschriften für Zeichenvorrat und HTML-eigene Zeichen.
  • Setzen Sie Zeilenumbrüche und Leerzeilen so, dass Sie im Quelltext eine optimale Übersicht behalten. Beachten Sie aber auch, dass Zeilenumbrüche und Absatzschaltungen im Web-Browser nicht so angezeigt werden, wie sie im Quelltext eingegeben wurden. Für Zeilenumbrüche und Absatzschaltungen, die im WWW-Browser wirksam sein sollen, müssen Sie die entsprechenden HTML-Elemente verwenden, zum Beispiel diejenigen für Textabsätze (Absatzschaltungen) oder Zeilenumbrüche. Wenn Sie aus besonderen Gründen Text im Web-Browser so anzeigen wollen, wie Sie ihn eingeben (mit allen Einrückungen, Umbrüchen usw.), können Sie das HTML-Element für präformatierten Text verwenden.
  • Beachten Sie, dass es in HTML keine Tabulatoren gibt. Ein im Quelltext eingegebener Tabulator wird bei der Anzeige im Web-Browser in ein Leerzeichen umgewandelt. Zeilenumbruch-Zeichen, Tabulator-Zeichen und einfache Leerzeichen bilden in HTML die Klasse der so genannten White-Space-Zeichen (white space = "weißer Raum"). Die Browser setzen in der Regel ein Tabulator-Zeichen oder Zeilenumbruch-Zeichen im Editor als Leerzeichen im HTML-Text um. Mehrere solcher White-Space-Zeichen hintereinander werden ignoriert und zu einem einzigen Leerzeichen zusammengefasst. Um mehrere Leerzeichen hintereinander zu erzwingen, können Sie anstelle der normalen Leerzeicheneingabe die Zeichenfolge &#160; (geschütztes Leerzeichen) eingeben, und zwar so oft hintereinander wie gewünscht.
  • Beachten Sie, dass Nicht-ASCII-Zeichen vom Browser entsprechend dem Zeichen-Encoding interpretiert werden, welches via HTTP-Header oder eine in den Kopfdaten notierte Meta-Angabe definiert wurde. Speichern Sie deshalb den Text im geeigneten Encoding.