HTML/Textauszeichnung/code

Aus SELFHTML-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Element code zeichnet einen Teil eines Fließtextes als Quelltext, eng. code aus.

  • Chrome
  • Firefox
  • IE
  • Opera
  • Safari
  • HTML 2.0
  • XHTML 1.0
  • HTML5
Beispiel ansehen …
<p>Ihr erstes Perl-Programm</p> <pre> <code lang="x-perl"> #perl! use warnings; use strict; print "Content-type:text/plain; charset=UTF-8\r\n\r\n"; print "Hello World!\n"; </code> </pre>
Im Beispiel ist präformatierter Text notiert und innerhalb davon eine Textauszeichnung. Am Anfang des Textbereichs, der als Quelltext ausgezeichnet werden soll, wird ein einleitendes <code>-Tag eingefügt. Am Ende des gewünschten Textbereichs wird ein entsprechendes Abschluss-Tag (</code>) eingefügt.

Wie genau der Browser die Elemente zur Textauszeichnung darstellt, darauf haben Sie mit HTML allein keinerlei Einfluss. Die Browser benutzen zwar default-Einstellungen, diese können sich aber von Browser zu Browser unterscheiden. Mit Stylesheets (CSS) können Sie Ihre Elemente jedoch nach Wunsch formatieren. Bei Verwendung von Stylesheets müssen Sie zunächst wissen, wie man CSS-Formate definieren kann. Anschließend sind Sie in der Lage, CSS-Eigenschaften anzuwenden. Maßgeblich sind im hier beschriebenen Zusammenhang folgende CSS-Eigenschaften:

Beachten Sie: Bei den Elementen zur Textauszeichnung handelt es sich um sogenannte inline-Elemente. Deshalb bleibt beispielsweise eine Zuweisung von Länge oder Breite zunächst einmal wirkungslos.

[Bearbeiten] siehe auch

Referenz: code

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Übersicht
Index
Mitmachen
Werkzeuge
Spenden
SELFHTML