JavaScript/DOM/Document/writeln

Aus SELFHTML-Wiki
< JavaScript‎ | DOM‎ | Document
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Methode writeln() funktioniert wie write() - fügt jedoch am Ende automatisch ein Zeilenumbruch-Zeichen ein. Dadurch ist diese Methode vor allem zum Schreiben von Inhalten interessant, bei denen Zeilenumbrüche wichtig sind.

  • DOM 1.0
  • JavaScript 1.1
  • Chrome
  • Firefox
  • IE
  • Opera
  • Safari

Syntax

document.writeln(markup);

  • markup: Zeichenkette, die Text und HTML-Markup enthalten kann.

Anwendungsbeispiel[Bearbeiten]

Beispiel ansehen …
    document.write("<pre>kein Umbruch ");
    document.writeln("erste Zeile");
    document.writeln("zweite Zeile <\/pre>");
    document.writeln("dritte Zeile");
    document.writeln("vierte Zeile");


In der ersten Zeile wird mit document.write() ein präformatierter Text eingeleitet. Dieser dient im Beispiel dazu, die Zeilenumbrüche sichtbar zu machen. Die Methode document.write() erzeugt keinen Zeilenumbruch. Der Inhalt der nachfolgenden Zeile ("erste Zeile") wird deshalb in der gleichen Zeile ausgegeben. Da diese Zeichenkette jedoch mit document.writeln() ausgegeben wird, entsteht im Quelltext am Ende ein Zeilenumbruch. Die nächste Zeile ("zweite Zeile") wird deshalb in einer neuen Zeile ausgegeben. Zugleich wird im Beispiel in dieser Zeile der präformatierte Abschnitt beendet. Die dritte und die vierte Zeile werden ebenfalls mit document.writeln() geschrieben. Intern entstehen Zeilenumbrüche im Quelltext. Bei der Ausgabe im Browser sind diese jedoch nur als Leerzeichen sichtbar, getreu der HTML-Regel, dass Zeilenumbrüche in Leerzeichen umgewandelt werden.

Weblinks[Bearbeiten]