SVG/Filter/feMerge

Aus SELFHTML-Wiki
< SVG‎ | Filter
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der primitive Filter feMerge fügt Ergebnisse verschiedener Urfilter oder Eingabekanäle zusammen. Die zusammenzufügenden Eingaben oder Ergebnisse werden jeweils im Kindelement feMergeNode notiert. Die Eingaben werden in der Reihenfolge übereinandergelegt, wie sie notiert sind.[1] Anders als bei feBlend sind beliebig viele Ebenen möglich.

  • SVG 1.1
  • Android
  • Chrome
  • Firefox
  • IE 10
  • Opera
  • Safari
Beispiel ansehen …
<defs>
   <filter id="Filter">
    <feGaussianBlur in="SourceAlpha" stdDeviation="4" result="weichgezeichnet"/>
    <feSpecularLighting in="weichgezeichnet" surfaceScale="5" specularConstant="1" 
          specularExponent="10" lighting-color="white"  
                    result="zwischenergebnis1">
	  <fePointLight x="-50" y="-100" z="200"/>
    </feSpecularLighting>
    <feComposite in="zwischenergebnis1" in2="SourceAlpha" operator="in" result="zwischenergebnis2"/>
    <feComposite in="SourceGraphic" in2="zwischenergebnis2" operator="arithmetic" 
                 k1="0" k2="1" k3="1" k4="0" result="beleuchtet"/>
 
    <!-- Weichzeichner -->
    <feGaussianBlur in="SourceAlpha" stdDeviation="3" result="weichgezeichnet1"/>
    <!-- Verschiebung -->
    <feOffset in="weichgezeichnet1" dx="3" dy="3" result="weichgezeichnetVerschoben"/>
    <!-- Zusammenfügen -->
    <feMerge>
      <feMergeNode in="weichgezeichnetVerschoben"/>
      <feMergeNode in="SourceGraphic"/>
      <feMergeNode in="beleuchtet"/>
    </feMerge>
  </filter>
</defs>
 
<text x="440" y="200" filter="url(#Filter)">
  SelfHTML ist toll!
</text>

Kindelement[Bearbeiten]

feMergeNode[Bearbeiten]

Sie können beliebig viele Kindelemente verwenden:

Folgendes Attribut ist möglich:

  • in: Ergebniswert result der Eingangsgrafik
(Kann beim ersten Kindelement weggelassen werden, wenn der Ausgangswert des letzten Filters verwendet werden soll.)

Quellen[Bearbeiten]

  1. W3C: feOffsetElement

Referenz[Bearbeiten]