JavaScript/Objekte/String/search

Aus SELFHTML-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Methode String.search() durchsucht eine Zeichenkette mit Hilfe eines regulären Ausdrucks. Liefert -1 zurück, wenn der reguläre Ausdruck nicht passt. Wenn er passt, wird die Position des ersten Treffers zurück geliefert. Erwartet als Parameter den regulären Ausdruck.

  • JavaScript 1.2
  • Chrome
  • Firefox
  • IE
  • Opera
  • Safari
Beispiel ansehen …
function init() {
  var name = prompt('Bitte geben Sie ihren Namen ein!','');
 
  var ergebnis = name.search(/s.+/);
  if (ergebnis != -1) {
    var text = 'Der Buchstabe "s" wurde gefunden!';
  }
  else {
    var text = 'Der Buchstabe wurde nicht gefunden.';
  }  
  ausgabe(text);
}
 
function ausgabe(text){
  var ausgabe = document.getElementById('info');
  ausgabe.innerHTML = text;
}
 
document.addEventListener('DOMContentLoaded', init);
Im Beispiel wird der Benutzername abgefragt und in die Variable name gespeichert.Auf den gespeicherten Wert dieser Variablen wird mit search() ein regulärer Ausdruck angewendet. Dieser sucht nach dem Vorkommen von "s", gefolgt von einem beliebigen Inhalt. Der Rückgabewert von search() wird in der Variablen ergebnis gespeichert. Wenn diese am Ende ungleich -1 ist, gab es zu dem regulären Ausdruck Suchtreffer. Im Beispiel wird in diesem Fall einfach eine entsprechende Meldung ausgegeben.


Näheres über reguläre Ausdrücke finden Sie beim RegExp-Objekt.


Um nicht Positionen gefundener Ausdrücke als Rückgabewerte zu erhalten, sondern die Ausdrücke selbst, können Sie die Methode match() verwenden.

[Bearbeiten] Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Übersicht
Index
Mitmachen
Werkzeuge
Spenden
SELFHTML