JavaScript/Window/personalbar

Aus SELFHTML-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Eigenschaft personalbar speichert, ob ein Fenster eine eigene "persönliche" Leiste hat. Das ist bei Netscape 4.x und Mozilla die Leiste unterhalb der Adresszeile, die den Direktzugriff auf Lieblingsadressen (Bookmarks) ermöglicht. Stellt selbst ein Objekt dar, das eine Eigenschaft hat, nämlich die Eigenschaft visible (= sichtbar). Enthält für diese Eigenschaft den Wert true, wenn das Fenster eine solche Leiste hat, und den Wert false, wenn es keine hat.

  • JavaScript 1.2
  • Chrome
  • Firefox
  • IE
  • Opera
  • Safari

Syntax

objRef = Window.personalbar;

Anwendungsbeispiel[Bearbeiten]

Beispiel ansehen …
    
    document.writeln('Menu Bar: ' + window.menubar.visible + '<br>');
    document.writeln('Tool Bar: ' + window.toolbar.visible + '<br>');
    document.writeln('Location Bar: ' + window.locationbar.visible + '<br>');
    document.writeln('Personal Bar: ' + window.personalbar.visible + '<br>');
    document.writeln('Scroll Bars: ' + window.scrollbars.visible + '<br>');
    document.writeln('Status Bar: ' + window.statusbar.visible + '<br>');
Das Skript überprüft, welche Leisten für das Fenster angezeigt werden. Die entsprechende boolschen Statuswerte werden mit document.write() ausgegeben.

Browserleisten verstecken?[Bearbeiten]

Heutzutage ist das Verstecken der Adressleisten browserseitig aus Sicherheitsgründen abgeschaltet. Bei Phishing-Angriffen konnten Hacker sonst in einem Formular auf einer nachgemachten Webseite Passwörter abgreifen, ohne dass man die URL kontrollieren konnte.

Eine Alternative, um den ganzen Viewport ohne Leisten nutzen zu können bietet die Fullscreen API.

Hauptartikel: JavaScript/Fullscreen

Weblinks[Bearbeiten]