Cookie

Aus SELFHTML-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Cookie (engl. für Keks - die Herkunft des Namens ist unbekannt) ist eine von einer Internetseite erstellte Textvariable, die vom Browser gespeichert wird. Cookies bieten Ihnen die Möglichkeit, direkt aus einer HTML-Datei heraus Daten auf dem Rechner des Anwenders zu speichern und beim erneuten Aufruf der gleichen HTML-Datei wieder auszulesen. So kann eine Webseite dynamisch auf gespeicherte Daten reagieren.

Es ist nur möglich, diejenigen Cookies auszulesen, die man selbst gesetzt hat. Eine Virenübertragung mit Cookies ist ausgeschlossen. Es wird eine Variable mit einem zugewiesenen Wert abgespeichert, zum Beispiel Datum und Uhrzeit des letzten Besuchs der Web-Seite. Es können keine Rechnerdaten des Anwenders ausgelesen werden.

Cookies ermöglichen Komfort beim Surfen, etwa durch das Speichern persönlicher Einstellungen oder Warenkörbe, sie können aber auch missbraucht werden um beispielsweise Nutzerprofile zu erstellen.

Empfehlung[Bearbeiten]

Verwenden Sie Cookies nur dann, wenn Sie diese tatsächlich für eine serverseitige Programmierung benötigen. Die bessere Alternative liefert die Verwendung von localstorage oder sessionstorage der Web Storage API. Diese Methoden bieten mehrere Vorteile:

  • die Daten bleiben auf dem Client-Rechner, belasten also nicht die Übertragungsleistung
  • die speicherbare Datenmenge ist wesentlich größer
  • die Daten sind als Schlüssel-Wert-Paare strukturiert
  • es gibt kein Ablaufdatum

Siehe auch[Bearbeiten]

Cookies können unter anderem mit Hilfe von JavaScript erzeugt und ausgewertet werden, siehe

Mittels der Eigenschaft navigator.cookieEnabled können Sie abfragen, ob der Anwender Cookies aktiviert hat.