JavaScript/XMLHttpRequest

Aus SELFHTML-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das XMLHttpRequest-Objekt wird zum Austausch von Daten zwischen Nutzer und Server verwendet. Man kann damit ...

  • eine Webseite aktualisieren, ohne sie neu laden zu müssen
  • Daten vom Server anfordern, nachdem die Seite geladen ist
  • Daten zu einem Server im Hintergrund senden
  • Leer
  • Firefox
  • Chrome
  • Safari
  • Opera

Eigenschaften

Methoden


Events

  • readystatechange wenn sich der Status geändert hat
  • loadstart: Anfrage wurde gestartet.
  • progress: Daten werden gesendet oder empfangen.
  • abort: Anfrage wurde abgebrochen (z.B. durch abort())
  • error: Anfrage ist gescheitert.
  • load: Anfrage wurde erfolgreich abgeschlossen
  • timeout: Timeout-Zeit wurde überschritten (obsolet)
  • loadend: Anfrage wurde beendet (egal ob erfolgreich oder gescheitert)



Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Anwendung

[Bearbeiten] Beispiel 1: Verwendung

[Bearbeiten] Das Ajax-Objekt mit Daten füttern

Beispiel
var request = new XMLHttpRequest();
request.open("GET","daten.txt");
request.setRequestHeader("X-Test","test1");
request.setRequestHeader("X-Test","test2");

Als erstes erstellen wir ein neues Anfrage-Objekt. Anschließend füttern es mit der verwendeten HTTP-Methode und der URL, die wir anfragen möchten. Danach setzen wir noch beispielhaft einen Anfrage-Header. Wenn man nun zwei mal den gleichen Anfrage-Header (wie im Beispiel) angibt, kombiniert das Anfrage-Objekt beide Werte.

[Bearbeiten] Die Verarbeitung bestimmen

Beispiel
request.addEventListener('load', function(event) {
   if (request.status >= 200 && request.status < 300) {
      console.log(request.responseText);
   } else {
      console.warn(request.statusText, request.responseText);
   }
});

Unsere Verarbeitung ist recht simpel, wenn nichts schief gelaufen ist lassen wir uns den Inhalt der angeforderten Resource in der Konsole ausgeben. Im Fehlerfall geben wir darüber hinaus den HTTP-Fehlercode aus und schreiben ihn als Warnung in die Konsole. Ein HTTP-Statuscode im Bereich 200-299 bedeutet, dass die serverseitige Bearbeitung erfolgreich war. responseText beinhaltet den Inhalt der Serverantwort.

[Bearbeiten] Die Anfrage senden

Beispiel
request.send();

Die Anfrage wird gesendet. Wenn die Anfrage Daten an den Server übertragen soll, werden diese als Parameter der send-Methode übergeben (siehe dazu das zweite Beispiel).

[Bearbeiten] Kompletter Code

Beispiel
var request = new XMLHttpRequest();
 
request.open("GET","daten.txt");
request.setRequestHeader("X-Test","test1");
request.setRequestHeader("X-Test","test2");
request.addEventListener('load', function(event) {
   if (request.status >= 200 && request.status < 300) {
      console.log(request.responseText);
   } else {
      console.warn(request.statusText, request.responseText);
   }
});
request.send();

[Bearbeiten] Beispiel 2: Benutzernamen-Prüfung

Hier wird nun das bereits erwähnte Beispiel mit Code hinterlegt.

Was wird gebraucht?

  • Ein serverseitiges Skript zur Überprüfung des gewünschten Benutzernamens
  • Eine HTML-Seite mit Formular
  • Das eigentliche JavaScript

Des Weiteren wird davon ausgegangen, das sich alle Dateien im gleichen Verzeichnis auf dem Webserver befinden.

[Bearbeiten] serverseitige Überprüfung

Für das Beispiel wird PHP verwendet, getauft wird die Datei auf "usernamecheck.php".

Beispiel
<?php
$responseStatus = '200 OK';
$responseText = '';
if(!isset($_POST['username'])) {
   $responseStatus = '400 Bad Request';
   $responseText = 'Anfrage erhält keinen Nutzernamen';
} else {
   $usernames = array('admin','gast','paul');
   $validatePattern = '/^[a-z0-9]{4,20}$/';
   if(in_array($_POST['username'],$usernames)) {
      $responseStatus = '409 Conflict';
      $responseText = 'Nutzername bereits in Verwendung';
   } elseif(!preg_match($validatePattern,$_POST['username'])) {
      $responseStatus = '400 Bad Request';
      $responseText = 'Nutzername entspricht nicht den Vorgaben. Der Benutzername muss aus kleinen Buchstaben(a-z) und/oder Ziffern(0-9) bestehen und 4-20 Zeichen lang sein';
   } else {
      $reponseStatus = '204 No Content';
   }
}
header($_SERVER['SERVER_PROTOCOL'].' '.$responseStatus);
header('Content-type: text/html; charset=utf-8');
echo $responseText;

Das Script erwartet den Benutzernamen via POST-Methode und unter dem Namen username. Im Erfolgsfall antwortet es mit dem HTTP-Status "204 No Content". Im Fehlerfall setzt es den entsprechenden HTTP-Fehlerstatus und schreibt eine ausführlichere Fehlermeldung in die Server-Antwort.

[Bearbeiten] HTML-Seite

Beispiel
<!DOCTYPE html>
<html lang="de">
   <head>
      <meta charset="utf-8">
      <title>Benutzerüberprüfung</title>
      <script src="check.js" defer></script>
   </head>
   <body>
      <form method="POST" action="usernamecheck.php">
         <label for="username">Benutzername</label>
         <input id="username" name="username" pattern="^[a-z0-9]{4,20}$"> 
         <p>Der Benutzername muss aus kleinen Buchstaben(a-z) oder Ziffern(0-9) bestehen 
            und 4-20 Zeichen lang sein"</p>
         <button>Prüfe</button>
      </form>
   </body>
</html>

[Bearbeiten] JavaScript-Datei

Dateiname: check.js

Beispiel
var form = document.querySelector('form');
form.addEventListener('submit', function (event) {
   event.preventDefault();
   var data = new FormData(form);
   check(data);
});
 
function check (data){
   var request = new XMLHttpRequest();
   request.open("POST","usernamecheck.php");
   request.addEventListener('load', function(event) {
      if (request.status >= 200 && request.status < 300) {
         console.log(request.responseText);
      } else {
         console.warn(request.statusText, request.responseText);
      }
   });
   request.send(data);
}

Es ist zu beachten, dass das Beispiel bei weitem nicht vollständig ist. In einer echten Anwendung, müssten wir zumindest noch dem Anwender ein Feedback darüber erteilen, wie unsere serverseitige Prüfung von statten gegangen ist. Außerdem ist es wahrscheinlich, dass wir das Formular noch robuster gestalten möchten, indem wir auch die Ereignisse "error" und "abort" des Anfrage-Objekts entsprechend behandeln.

[Bearbeiten] Geschichte

[Bearbeiten] Ursprung

Die XMLHttpRequest-Technik wurde ursprünglich von Microsoft als ActiveX-Objekt für den Internet Explorer 5 entwickelt und von anderen Browsern übernommen. Allerdings waren diese verschiedenen XMLHttpRequest-Implementierungen nicht vollständig zueinander kompatibel. Aus diesem Grund wurde im Dezember 2012 eine einheitliche Definition für das XMLHttpRequest-Objekt durch das W3C zur Standardisierung vorgeschlagen.[1]

Beispiel: Erzeugung eines XMLHttpRequest-Objekts mit Fallback für IE 5-6
var ajax = null;
if(window.XMLHttpRequest){ //Google Chrome, Mozilla Firefox, Opera, Safari, IE 7
	ajax = new XMLHttpRequest();
}
else if(window.ActiveXObject){ // Internet Explorer 6 und niedriger
	try{
		ajax = new ActiveXObject("Msxml2.XMLHTTP.6.0");
	} catch(e){
		try{
			ajax = new ActiveXObject("Msxml2.XMLHTTP.3.0");
		}
		catch(e){}
	}
}
if(ajax==null)
	alert("Ihr Browser unterstützt kein Ajax!");
Im Code wird zuerst die Variable ajax mit null initialisiert, als nächstes wird getestet ob das XMLHttpRequest-Objekt (Ajax) existiert und ggf. erzeugt. Falls nicht (bei älteren Internet Explorer Versionen) wird das jeweilige ActiveX-Objekt abgefragt, und am Ende, für den Fall, dass das ajax-Objekt immer noch null ist, eine Fehlermeldung ausgegeben.
Beachten Sie: Da der Internet Explorer in den Versionen 5-7 ausgestorben ist, können Sie diese Abfrage aus Ihrem Code entfernen.

[Bearbeiten] XMLHttpRequest 2

Eine erweiterte Spezifikation von XMLHttpRequest, in der domainübergreifende Abfragen und die Unterstützung von Datenströmen geplant sind, hat beim W3C seit Januar 2012 den Status eines Arbeitsentwurfs.[2]

[Bearbeiten] Ausblick

Neben der noch nicht abgeschlossenen Entwicklung von XHR2 wurde mit der window.fetch-Methode eine API als bequeme und zeitgemäße Alternative eingeführt, die das Handling von JSON-Dateien künftig erleichtern wird.

[Bearbeiten] Quellen

  1. W3C: XMLHttpRequest 1
  2. W3c: XMLHttpRequest2
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Übersicht
Index
Mitmachen
Werkzeuge
Spenden
SELFHTML