JavaScript/DOM/Element/setAttribute

Aus SELFHTML-Wiki
< JavaScript‎ | DOM‎ | Element
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Methode Element.setAttribute setzt in einem Element einen Attributwert neu. Ist das Attribut bereits vorhanden, wird sein alter Wert durch den neuen ersetzt. Ist es noch nicht vorhanden, wird es neu angelegt und mit dem neuen Wert belegt.

  • DOM 1.0
  • JavaScript 1.5
  • Chrome
  • Firefox
  • IE
  • Opera
  • Safari

Syntax

element.setAttribute(name, wert);

  • name: Name des Attributs, das hinzugefügt oder geändert werden soll ( als Zeichenkette)
  • wert: der gewünschte neue Wert des Attributs.

Anwendungsbeispiele[Bearbeiten]

ausgegraute Felder durch Akzeptieren der AGB aktivieren[Bearbeiten]

Beispiel: Formular ansehen …
  document.addEventListener('DOMContentLoaded', function () {
    document.getElementById('ablehnen').checked = true;
    document.querySelector('#agb').addEventListener('click', weiter);
 
    function weiter() {	  
      if (document.getElementById('akzeptieren').checked  == true) {
        document.getElementById('persAngaben').removeAttribute('disabled');
      }
      if (document.getElementById('ablehnen').checked  == true) {
        document.getElementById('persAngaben').setAttribute('disabled','disabled');
      }
    }
  
  });
Das Beispiel enthält ein Formular mit zwei Radio-Buttons. Erst wenn Benutzer die AGB akzeptieren, wird das ausgegraute Formular freigeschaltet.

document.getElementById('ablehnen').checked = true; setzt den Ablehnen-Button auch beim Neuladen wieder auf true , d.h. auf AGB ablehnen.
Mit AddEventListener wird an das fieldset mit der id persAngaben ein Event-Handler angehängt, der bei einem Klick die Funktion weiter() aufruft.

In dieser Funktion wird überprüft, ob der Akzeptieren-Radio-Button angeklickt wurde. Dann wird das ausgegraute fieldset aktiviert, indem das disabled-Attribut mit der Methode removeAttribute entfernt wird. Wenn der Benutzer wieder auf "Ablehnen" geht, wird das disabled-Attribut mit setAttribute wieder gesetzt.
Beachten Sie: setAttribute() ist eine Methode des allgemeinen DOM (Kern-DOM). Wenn Sie auf Attribute von HTML-Elementen zugreifen möchten, brauchen Sie setAttribute() strenggenommen nicht, denn das HTML-spezifische DOM definiert alle Attribute als Eigenschaften von Elementobjekten, auf die Sie direkt zugreifen können.

Das Setzen von Attributen über setAttribute() ist meist unnötig umständlich. Anstatt

element.setAttribute('disabled', value);

können Sie unter Verwendung des HTML-spezifischen DOM mit dem Punktoperator ebenso

element.disabled = value;

notieren.

Passwort sichtbar machen[Bearbeiten]

Damit niemand bei einem Blick über die Schulter das Passwort erfahren kann, zeigen Passwortfelder nicht die Eingabe, sondern nur Platzhalter an.

Oft ist man jedoch allein zuhaus, möchte sich aber vor dem Absenden vergewissern, ob die Eingabe richtig war.

  • Chrome
  • Firefox
  • Leer
  • Edge
  • Opera
  • Safari
Beispiel: Passwort sichtbar machen ansehen …
  <form>
    <label for="email">E-Mail</label>
    <input type="email" id="email" required placeholder="test@test.de">
 
    <label for="passwd">Passwort</label>
    <input type="password" id="passwd" required autocomplete="off">
 
    <button id="check" type="button">Passwort sichtbar machen</button>
    <button class="ok" type="submit">anmelden</button>    
  </form>
Das Formular enthält je ein Eingabefeld für die E-Mail-Adresse und für eine Passworteingabe. Damit das Passwortfeld im sichtbaren Modus nicht durch die Autovervollständigung ausgefüllt wird, erhält es neben dem required-Attribut noch ein autocomplete="off"-Attribut.
document.addEventListener('DOMContentLoaded', function () {
 
  document.querySelector('#check').addEventListener('click', function () {
	  if (document.getElementById('passwd').type == 'password' ) { 
	    document.getElementById('passwd').type = 'text';
	    this.innerText = 'Passwort verstecken'; 
	  }
	  else {
	    document.getElementById('passwd').type = 'password';
	    this.innerText = 'Passwort sichtbar machen'; 
	  }
  });
 
});
Das Beispiel enthält ein Formular mit einem Passwortfeld. Durch einen Klick auf den Button wird das type-Attribut des input-Felds auf type="text" geändert. Der eingegebene String wird so sichtbar.

Anstelle des Punktoperators können Sie auch setAttribute() verwenden:

document.getElementById('passwd').setAttribute('type', 'text');

Weblinks[Bearbeiten]