JavaScript/CSS

Aus SELFHTML-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das CSS-Objekt bietet Methoden und Ereignisse an, um aus JavaScript heraus mit CSS interagieren zu können. Es repräsentiert eine statische Klasse, von der keine Instanzen erzeugt werden können.

  • Chrome
  • Firefox
  • Leer
  • Edge
  • Opera
  • Safari

Details: caniuse.com

Konstruktor

  • Nicht aufrufbar, statisches Objekt

Statische Methoden

Statische Eigenschaften

Methoden[Bearbeiten]

supports[Bearbeiten]

CSS.supports() gehört zum CSS-Conditional-Rules-Modul Level 3 und bietet aus JavaScript heraus die gleiche Funktion wie die @supports-Direktive in CSS-Dateien.

Aufrufvarianten

isSupported = CSS.supports(bedingung);

isSupported = CSS.supports(eigenschaft, wert);

Die Variante 1 erhält als Parameter eine Zeichenkette, wie sie auch innerhalb der Klammern einer @supports-Regel in einer CSS-Datei notiert würde. Beachten Sie, dass Namen, die CSS-Steuerzeichen enthalten, escaped werden müssen (siehe dazu CSS.escape).

Bei Variante 2 übergibt man den Namen einer CSS-Eigenschaft und einen möglichen Wert.

Das Ergebnis der Funktion ist ein boolescher Wert, der angibt, ob der Browser die angefragte Funktionalität unterstützt.

escape[Bearbeiten]

Experimentell!

Diese Funktion ist Teil des CSSOM (CSS-Object-Model) und dient dazu, die in einem String vorhandenen CSS-Steuerzeichen zu maskieren. Auf diese Weise können Strings wie ".hello#world" oder "that[s]=life" in CSS-bezogenen DOM-Funktionen (z.B. querySelector) als Klassennamen oder IDs verwenden werden.

paintWorklet[Bearbeiten]

Experimentell!

Die Verwendung des Paint Worklet ist derzeit noch im Draft-Stadium. Es soll ermöglichen, für HTML Elemente das Rendering per JavaScript auszuführen - analog beispielsweise zum Paint-Event in Windows-Programmen.

Weblinks[Bearbeiten]