SELFHTML:Verein/Chronik/News-Jahresarchiv 2002

Aus SELFHTML-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

24.12.2002 - SELFHTML wünscht frohe Weihnachten...[Bearbeiten]

und ein gutes, neues Jahr. Allen treuen Besuchern möchten wir danken, und ganz besonders allen, die sich in der SELF-Community gut aufgehoben fühlen und aktiv zu deren Weiterbestehen beitragen. Wir werden uns bemühen, dass unser Web-Angebot auch in Zukunft zu den führenden seiner Art gehören wird, und dass es alle guten und schlechten Internetzeiten, alle kurzlebigen Moden und Trends überdauert. Sowohl die redaktionellen Inhalte, also SELFHTML, Artikel, Tipps+Tricks und Linkverzeichnis, als auch die viel genutzten Anwendungen wie Forum und Suche sollen ausgebaut bzw. weiterentwickelt werden. Nun aber wird erst einmal gefeiert und ein wenig ausgeruht. Zur Einstimmung aufs Fest noch zwei spontane Links zu Weihnachtsgeschichten: Eine zum Schmunzeln: Der Weihnachtsmann will auf Rente gehen Und eine zum Nachdenken: Weihnachten 1943.

11.12.2002 - Objekthandling in JavaScript[Bearbeiten]

Christian Kruse erläutert in seinem neuen Feature-Artikel Objekt-Handling in JavaScript die Implementierung der Objektorientierung in JavaScript. Ohne sich mit den Eigenheiten der JavaScript-Umsetzungen verschiedener Browser aufzuhalten, vermittelt der Artikel ein grundlegendes Verständnis des Objekt-Modells von JavaScript.

29.11.2002 - Datensätze gruppieren mit SQL[Bearbeiten]

Daniela Koller greift in ihrem neuen Beitrag Datensätze gruppieren mit SQL eine häufige Frage aus dem Forum auf: Wie kann man mit Hilfe einer SQL-Abfrage Datensätze zu einem bestimmten Kriterium gruppieren, etwa die letzte Bestellung pro Benutzer. Anhand von Beispielen wird dabei u.a. die korrekte Verwendung von HAVING erläutert.

22.11.2002 - Neues Update des SELFHTML Forums[Bearbeiten]

Die Forums-Software, die dem SELFHTML Forum zu Grunde liegt, wird von ihrem Entwickler Christian Kruse fleißig weiter entwickelt. Die in C geschriebene Software mit dem Namen Classic Forum liegt nun in Version 1.1 vor. Gegenüber der ersten Vollversion wurden etliche kleinere Bugs behoben. Ein Autoconfig Build-System erlaubt nun auch, die Forums-Software auf anderen Unix-Systemen (z.B. unter Linux) zu installieren. Erstmals zum Einsatz kommt nun auch ein Modul namens Posting Assistent, das beim Stellen von Fachfragen "mitdenkt" und bei erkannten, häufig gestellten Fragen Links auf Seiten mit entsprechenden Erklärungen anbietet. Weitere Backgrounds zur frei verfügbaren Forums-Software finden Interessierte auf cforum.teamone.de. Auch ein Bugtracking-System zum Melden von beobachteten Fehlern oder ungewöhnlichen, unerwünschten Verhaltensweisen der Software steht interessierten Usern offen.

06.11.2002 - Infoboxen mit Cascading Stylesheets[Bearbeiten]

Jan Heinicke erklärt in seinem Kapitel CSS-Infoboxen anhand einiger Beispiele, wie man unter ausschließlicher Verwendung von Cascading Stylesheets beim Überfahren mit der Maus weiterführende Information ein- und ausblendet. Diese Methode ermöglicht es, bei wesentlicher Code-Ersparnis herkömmliche DHTML-Skripte zu ersetzen, um zum Beispiel Navigationsmenüs oder Tooltips zu realisieren. Auf den Einsatz von Javascript wurde hier bewusst verzichtet.

05.11.2002 - Neue Foren sind online[Bearbeiten]

Das von Christian Kruse neu programmierte Forum ist nun sowohl beim SELFHTML Forum als auch beim Lounge-Forum aktiv. Das Forum, eine in C programmierte CGI-Anwendung mit interner Client-Server-Architektur, ist vor allem auf Performance hin optimiert worden. Das Look and Feel der Standardversion hat sich gegenüber der bewährten alten Ansicht nicht geändert. Das neue Forum erlaubt jedoch e anwender-individuelle Einstellungen zur Forumsansicht und Filter für anzuzeigende Daten. Möge sich das neue Forum als erfolgreich erweisen und ein wichtiger "Community-Kitt" sein.

03.11.2002 - Java: Eigener Classloader[Bearbeiten]

Daniel Thoma entwickelt in seinem Java-Tipp Nichtcachender ClassLoader Wege, wie man mit einem eigenen ClassLoader erreicht, dass die Klassen jedesmal neu geladen werden. Nützlich ist das Ganze z.B. beim Austausch von Plugins. Die Anwendung muss beim Austausch eines Plugins nicht komplett neu gestartet werden.

01.11.2002 - Neues Forum steht zum Testen offen[Bearbeiten]

Das bereits weiter unten angekündigte, künftige SELFHTML-Forum steht nun allen Anwendern zum Testen offen. Unter der Adresse http://cforum.teamone.de/forum/ können alle Interessierten das neue Forum auf Herz und Nieren testen. Entdeckte Fehler (Bugs) können zwar auch im Testforum selbst gemeldet werden, besser ist es aber, diese zugleich in dem eigens dafür eingerichteten Bug-Tracking-System zu melden, das unter http://cforum.teamone.de/phpbt/ erreichbar ist. Die Registrierung dazu steht jedem Anwender offen und ist selbstverständlich mit keinen Kosten oder Verpflichtungen verbunden. Interessant für alle, die das neue Forum ausprobieren wollen, ist sicher auch die Möglichkeit, anwender-individuelle Einstellungen zur Forumsanzeige vorzunehmen. Es gibt sowohl optische Einstellmöglichkeiten als auch Filter, welche Daten überhaupt angezeigt werden sollen. Die anwender-individuellen Einstellungen, die server-seitig gespeichert werden, können beim Testforum unter http://cforum.teamone.de/cgi-bin/user/fo_userconf vorgenommen werden. Großer Dank geht an dieser Stelle an Christian Kruse, den Chef-Programmierer des neuen Forums, aber auch an seine Helfer. Der genaue Termin, wann die neue Forums-Software dem offiziellen SELFHTML-Forum sowie dem Lounge-Forum zugrunde liegen wird, steht noch nicht fest.

30.10.2002 - Selektion und Formatierung gesamter Tabellenzeilen[Bearbeiten]

Andreas Waechter erläutert in seinem DHTML-Beitrag Datensatzauswahl aus Tabelle mit Fullrowselect, wie man gesamte Tabellenzeilen selektierbar macht und gleichzeitig mittels DOM deren Formatierung zellenübergreifend ändert, indem man ihnen eine andere CSS-Klasse zuweist.

24.10.2002 - Neuer Feature-Artikel über Content-Usability[Bearbeiten]

Während über Einzelheiten beim Web-Design in Entwicklerkreisen viel und heftig diskutiert wird, wird ein anderer, mindestens ebenso wichtiger Aspekt für erfolgreiche Webseiten gerne außer Acht gelassen: User-Bindung durch adäquat dargereichte Inhalte. Der Feature-Artikel Content Usability - die Macht der guten Inhalte von Marcus Völkel widmet sich diesem Thema. Dabei wird das Mittel der Content-Usability-Analyse vorgestellt, das Web-Anbietern im Vorfeld beim "Design" ihrer Inhalte unterstützt.

17.10.2002 - Neues, C-basiertes Forum nimmt Gestalt an[Bearbeiten]

Einige Stamm-User des SELFHTML Forums wissen es bereits: die Forums-Software wird derzeit völlig neu programmiert. Das neue Forum wird nichts vom jetztigen Outfit und von der jetztigen Funktionalität vermissen lassen. Es ist jedoch eine performance-optimierte Anwendung in Client-Server-Architektur, geschrieben in der klassischen Programmiersprache C. Neben mehr Geschwindigkeit soll das neue Forum auch user-individuelle Einstellungen ermöglichen, die Anwender nach Wunsch server-seitig speichern können. Zu den user-individuellen Einstellungen gehört die Beschränkung der Anzeige auf bestimmte Themenbereiche oder ein zugeklappter Thread-Baum bei der Erstanzeige. Der Entwickeler der neuen Forums-Software, Christian Kruse, informiert auf der Seite http://cforum.teamone.de/ darüber, welche der geplanten Features aktuell bereits implementiert sind.

14.10.2002 - "HTML-Referenz" erschienen[Bearbeiten]

Eine weitere Buchausgabe zu SELFHTML 8.0 ist kürzlich im Franzis Verlag erschienen: die "HTML-Referenz". Diese Ausgabe richtet sich vor allem an Benutzer, die für HTML und CSS eine nach Elementen/Attributen bzw. CSS-Eigenschaften sortierte, zuverlässige Referenz benötigen. Das Buch, das für EUR 44,95 erhältlich ist, kann über den Buchhandel, aber auch online über die Seite SELFHTML als Buch bestellt werden.

16.09.2002 - Listen mit hybrider Nummerierung[Bearbeiten]

Listen sind gut geeignet, Aufzählungen übersichtlich darzustellen, doch ist eine durchgängige Nummerierung alleine mit HTML nur bis zu einer vorhandenen Ebene möglich. Thomas J. Sebestyen, SELFHTML Developer, erläutert im Bereich Tipps&Tricks, wie sich mittels CSS Listen mit hybrider Nummerierung auch über mehrere verschachtelte Ebenen hinweg mit verschiedenen Aufzählungsformaten erstellen lassen und dabei automatisch generierter Text eingebunden wird.

16.09.2002 - SELFHTML für Pocket-PCs[Bearbeiten]

Deutlich leichter als die Buchausgabe zu SELFHTML, aber ebenso portabel und geeignet für die Lektüre in Bussen und Bahnen, im Park, am Strand oder im Café ist die Lösung, SELFHTML auf einem Pocket-PC zu lesen. Auf der Web-Adresse SELFHTML 8.0 für PocketPC wird der Download angeboten. Die dort angebotene ppc-Version wird auch von mehreren namhaften Palmtop-Magazinen erwähnt und verlinkt.

10.09.2002 - Validator-Sidebar für verschiedene Browser[Bearbeiten]

Thomas Mell, einer der SELFHTML Developer, hat eine Sidebar entwickelt, die das bequeme Validieren von statischen und dynamischen Seiten mit Hilfe des W3C-Validator-Services erlaubt. Unterstützt wird das Validieren von HTML- und von CSS-Code. Die Sidebar ist für den MS Internet Explorer, für Mozilla und Mozilla-basierte Browser (z.B. Netscape ab Version 6.x) sowie für Opera-Browser verfügbar. Das Tool, das auf der der HTML-Validator Sidebar vorgestellt wird, versteht sich als praktisches und zeitsparendes Hilfsmittel für Web-Entwickler, die auf die W3C-gerechte Codierung ihrer Seiten achten.

09.09.2002 - Sommerpause zuende - SELFHTML startet mit neuer Rubrik[Bearbeiten]

Eine längere Sommerpause im News-Bereich von SELFHTML, bedingt hauptsächlich durch Veränderungen im Privatleben des Autors und Projekt-Betreibers, geht zu ende. Trotz der Nachrichtenarmut wurde im Hintergrund fleißig gearbeitet. Und so können wir nun eine neue Rubrik in SELFHTML aktuell vorstellen: die Tipps&Tricks (die Einstiegsadresse lautet http://aktuell.de.selfhtml.org/tippstricks/)! Die neue Rubrik wendet sich vor allem an Praktiker im Bereich Web-Design und Homepage-Bau. Sie enthält überschaubare Artikel zu speziellen Themen. Alle Artikel haben einen einheitlichen Aufbau: zuerst wird die Problematik beschrieben, anschließend wird die Lösung vorgestellt, und abschließend werden Links zu anderen Stellen innerhalb des SELF-Raums und des gesamten Internets angeboten, die weiterführende Information rund um das behandelte Thema bieten. Zunächst wird es noch einige konzeptionelle Überschneidungen zwischen der neuen Rubrik und der bereits bestehenden Rubrik der Feature-Artikel geben. Im Laufe der Zeit werden jedoch heutige Feature-Artikel, die den Charakter von Tipp&Trick-Beiträgen haben, in die neue Rubrik überführt. Die Feature-Artikel werden dann nur noch speziellere und stark vertiefende Fachinformationen enthalten, oder freiere Beiträge im Essay-Stil. Redaktionell betreut wird die neue Tipps&Tricks-Rubrik von den SELFHTML Developern Mathias Bigge, André Laugks, Antje Hofmann, Sven Rautenberg und Roland Skop, denen besonderer Dank für das Start-Angebot gilt. Neue Beiträge von Usern sind willkommen!

10.07.2002 - Französisches Forum wird lebendiger[Bearbeiten]

Die französische Ausgabe des SELFHTML Forums, das Forum SELFHTML, erwacht allmählich aus seinem anfänglichen Dornröschenschlaf. "TravBourq", der aktivste Teilnehmer des Forums, kann jedoch nicht alleine mit allen Fragen fertig werden. Auf diesem Wege deshalb ein Appell an alle, die sich dem SELF-Raum verbunden fühlen, sich in den Web-Technologien gut auskennen und außerdem gut Französisch können oder Französisch gar als Erst- oder Zweitsprache beherrschen: helfen Sie durch kompetente Beiträge mit, dass aus dem "Forum SELFHTML" ein ähnlich lebendiger Ort wird, wie es das SELFHTML Forum im deutschsprachigen SELF-Raum ist!

26.06.2002 - SELFLinux wächst und wächst[Bearbeiten]

Die Anzahl der "Trittbrettfahrer" bei SELFHTML ist gewaltig. Domain-Adoptionen wie selfasp.de, selfdhtml.de, selfflash.de, selfhtml.de, selfjava.de, selfjavascript.de, selfmysql.de, selfperl.de, selfphp.de, selfsvg.de, selfwap.de, selfwml.de, selfxhtml.de, selfxml.de und selfxsl.de sprechen für sich. Das meiste davon ist von eklig über peinlich bis lächerlich. Es gibt jedoch auch rühmliche Ausnahmen. Eine solche Ausnahme ist das Projekt SELFLinux. Unter der OpenSource-Lizenz GPL als Team-Projekt entwickelt, nimmt diese Dokumentation mehr und mehr Gestalt an und ist nicht mehr weit davon entfernt, eine der wichtigsten Ressourcen für neue Linux-Fans zu sein, als Alternative zur klassischen Standard-Dokumentation, die noch zu sehr dem alten foobar-Hackerslang anhängt. Ein Preview der Doku ist auf http://www.selflinux.de/ zu besichtigen. Über die Projekt-Homepage http://selflinux.sourceforge.net/ können sich Interessierte über den aktuellen Projektstand erkundigen und auch selber Inhalte beitragen. SELHTML wünscht diesem Projekt jedenfalls alles Gute - es ist auf dem richtigen Weg!

11.06.2002 - Traffic sparen durch Komprimierung[Bearbeiten]

Besucher von Webseiten freuen sich, wenn die Seiten schnell geladen sind. Anbieter von Webseiten, die attraktive Inhalte haben, freuen sich, wenn ihre Seiten viel besucht werden, aber der dadurch verursachte Traffic trotzdem noch kontrrollierbar bleibt. Eine Möglichkeit, um all diese Interessen auf einen Schlag zu befriedigen, ist die gzip-komprimierte Übertragung von Webseiten vom Webserver an den aufrufenden Browser. Daten werden dabei durchschnittlich um den Faktor 2 bis 5 komprimiert, und die Datenmengen, die letztendlich übertragen werden müssen, werden um diesen Faktor reduziert. Hier auf dem Server von teamone.de wird bereits intensiv mit gzip-komprimierter Datenübertragung gearbeitet. Leider bieten jedoch viele Provider noch keine derartige Möglichkeit zur Verfügung, weil ihr Webserver nicht entsprechend konfiguriert ist. Ohne eigenen Zugriff auf die Konfiguration des Webservers ist das Feature der komprimierten Datenübertragung bei solchen Providern also nicht nutzbar. Um diese Probleme zu lösen, haben Michael Schröpl und Christian Kruse, beides Stamm-User im SELF-Raum, ein System entworfen, implementiert, getestet, von Perl nach C portiert und ausführlich dokumentiert, das ohne Änderung des Webserver-Codes, also ohne Eingriff des Providers bzw. Webmasters, verwendbar ist, jeden Dateiinhalt nur ein einziges Mal komprimiert und selbständig prüft, ob diese komprimierte Instanz veraltet ist, d. h. neu erzeugt werden muss. Interessenten können diesen "Apache-Handler" unter http://www.schroepl.net/projekte/gzip_cnc/ sichten und downloaden. Die Seiten bieten auch ausführliche Installationsanweisungen an.

03.06.2002 - Japanische Version von SELFHTML im Netz[Bearbeiten]

Rechtzeitig zur Fussball-Weltmeisterschaft in Japan gelangt die japanische Übersetzung von SELFHTML 8.0, die E-Mail Sumako Asakura, eine in Berlin lebende Japanerin, in Angriff genommen hat, ins Netz. Unter der neuen Subdomain-Adresse http://selfhtml-jp.teamone.de/ können Interessierte den jeweils aktuellen Stand der Übersetzung abrufen. Bislang ist die Einführung übersetzt. Weiter geht es nun mit dem HTML-Teil. Zur korrekten Anzeige im Browser muss dieser den japanischen Zeichensatz Shift_JIS unterstützen, und es muss eine geeignete Schriftart installiert sein (z.B. unter Windows eine der neueren Unicode-Schriftarten, die mit Office 2000 ausgeliefert werden). Wir begrüßen herzlich die neuen Besucher aus dem fernen Osten, die nun vermehrt den Server besuchen werden!

02.06.2002 - SELFBrowser 3 fertig[Bearbeiten]

Der SELFBrowser, das beliebte Tool für Power-User des SELF-Raums, ist nach langer Entwicklungsreife nun in der Version 3 verfügbar. Alles weitere auf der Informations- und Download-Seite zum SELFBrowser. Dank geht an den Chef-Entwickler Thomas Mell und an seine Unterstützer.

29.05.2002 - Öffentlicher Aufruf an Explorer-Spender[Bearbeiten]

Über die weitere Verwendung der Spendengelder aus dem zurückliegenden, "erfolgreich" bestrittenen Explorer-Verfahren (wir berichten auf der Seite Recht und Links darüber) sollen nach dem Willen von SELFHTML-Autor Stefan Münz die Spender selbst entscheiden. Derzeit werden diese Gelder auf einem Anwalts-Anderkonto verwaltet. Eine Liste mit Spendernamen, ihren Bankverbindungsdaten und gespendeten Beträgen liegt vor. Da Banken jedoch keine Adressauskünfte erteilen, bleibt nur der Weg des öffentlichen Aufrufs, um die einstigen Spender zur Befragung zu bitten. Auf der Seite Recht und Links / Spenden rufen wir die Spender auf, sich zu melden. Die Seite informiert auch schon über die möglichen Optionen, die den Spendern angeboten werden: 1. Rückzahlung, 2. Bildung einer "Kriegskasse", wobei diejenigen Spender, die sich für die 2. Option Option entscheiden, in einer geschlossenen Mailingliste über Details diskutieren können. Die Aktion des Aufrufs an alle Spender läuft bis Ende September 2002.

25.05.2002 - Forumsaktion: 8 Bücher zu gewinnen![Bearbeiten]

Es wird Zeit, einmal Dankeschön zu sagen an jene, die das SELFHTML Forum durch ihre regelmäßige Präsenz mit kompetenten Fachantworten und menschlich zu dem Ort machen, der es ist. Deshalb läuft ab sofort bis einschließlich 20.06.2002 eine Forumsaktion, bei der Forumsbesucher die drei kompetentesten Antworter und drei menschlich besonders vorbildliche Forumsaktive wählen können. Unter allen, die an der Abstimmung teilnehmen, werden außerdem noch zwei Gewinner per Los ermittelt. Die sechs gekürten Forumsteilnehmer und die beiden Gewinner der Abstimmung erhalten je ein Buch "HTML & Web Publishing Handbuch, Band 2" von Stefan Münz mit einem Gegenwert von € 39,95. Es handelt sich um den Band, der die SELFHTML-Kapitel über CGI/Perl und XML/DTDs/XSLT enthält - also Stoff für Fortgeschrittene. Alles weitere auf der Abstimmungsseite zur Forumsaktion.

16.05.2002 - Beta-Phase für SELF-Browser 3 geht in die Endrunde[Bearbeiten]

Der SELF-Browser ist ein beliebtes Werkzeug unter SELFHTML-Power-Usern. Es handelt sich bei der dritten Version um eine Windows-Anwendung, die sich der Browser-Ressourcen des MS Internet Explorers bedient und aber speziell für das Surfen im SELF-Raum optimiert ist. Zahlreiche Menüs und Dialoge erlauben den schnellen Zugriff auf einzelne Seiten im SELF-Raum, benutzer-individuelle Einstellungen fürs SELFHTML Forum und vieles mehr. Eine Übersicht aller wichtigen Funktionen und Features ist auf der Produktseite Der SELFHTML Browser zu finden. Über diese Seite ist auch der Download möglich. Da die Beta-Version jedoch nur für interessierte Entwickler zugänglich sein soll, ist vor dem Download ein Passwort anzufordern. Der Download selbst wie das gesamte Produkt ist natürlich kostenlos. Besucher des SELF-Raums, die den SELF-Browser intensiv einsetzen, sollten jetzt die Gelegenheit nutzen, um letzte Fehler und Probleme vor dem endgültigen Release der Version 3.0 an die Programmautoren zu melden.

06.05.2002 - Anmeldung zum 4. großen SELFHTML-Treffen läuft[Bearbeiten]

Zum vierten Mal in Folge wird dieses Jahr im Spätsommer ein SELFHTML-Treffen stattfinden. Nach den drei ersten Treffen am Schliersee, in Berlin und in Wien erhalten diesmal die Nordlichter ein Heimspiel: am Wochenende vom 23. bis 25. August 2002 wird das 4. Treffen in Hamburg stattfinden. Das Treffen richtet sich hauptsächlich an häufige Besucher des SELF-Raums, die z.B. in den Foren oder Chats des Raums verkehren. Aber auch stillere Gäste sind herzlich eingeladen. Bis zum 15. Juli 2002 läuft die Anmeldung. Dazu hat Mit-Organisator Sven Rautenberg eine Webseite eingerichtet: Das SELFHTML-Treffen 2002 in Hamburg. Auf der Seite werden alle wichtigen Details zu Anreise, Ablauf und Unterkunft beschrieben. Über das Anmeldeformular ist die Online-Anmeldung möglich.

02.05.2002 - Buch über Haftung für Informationen im Internet[Bearbeiten]

Wer im Web Inhalte anbietet, begibt sich auf juristisch unsicheres Gebiet. Zwar versucht das Teledienstegesetz in Deutschland einige wichtige Fragen zu regeln, doch es herrscht immer noch viel Unsicherheit sowohl bei Anbietern als auch bei Gerichten. Auch enthält das Teledienstgesetz nach Einschätzung von Fachleuten noch diverse Unschärfen. Die sogenannte "Erkundigungspflicht" des Rechtssubjekts fordert jedoch, sich auch als juristischer Laie mit den gesetzlichen Regelungen zu beschäftigen. Rechtsanwalt Thomas Stadler, der im erfolgreichen Prozess SELFHTML gegen Symicron (Explorer-Fall) die erste Instanz für uns gewonnen hat, veröffentlicht dieser Tage ein Buch, das sich genau mit diesen Themen beschäftigt. Das Buch mit dem Titel Haftung für Informationen im Internet (Link führt zu weiterer Information und Bestellmöglichkeit) erscheint im Erich Schmidt Verlag unter der ISBN 3-503-06647-0, hat 256 Seiten und kostet €39,80. Es richtet sich sowohl an Juristen als auch an betroffene Nicht-Juristen, also letztlich an alle Homepage-Besitzer, Site-Betreiber und Webmaster.

14.04.2002 - Zensurversuche und Linkverbote wuchern wieder[Bearbeiten]

Deutschland macht seinem schon aus früheren Internetjahren bekannten Ruf, einige Probleme mit der Informationsfreiheit im Netz und der Vernetzungsfreiheit von Links im Web zu haben, in letzter Zeit wieder alle Ehre. Nach den Vorfällen um die Bezirksregierung Düsseldorf und ihren Regierungspräsidenten Büssow, der sich als selbsternannter Zensor betätigte und 80 lokale Provider zwang, bestimmte ausländische Sites für ihre Zugangskunden nicht mehr aufrufbar zu machen (Infos siehe netzzensur.de), übt sich nun der Berliner Beauftragte für Datenschutz in diktatorischer Gestik: wie SPIEGEL online in dem Artikel Berlins Datenschützer attackiert Freiheit der Links berichtet, wird dabei nicht nur gegen ein juristisch möglicherweise strittiges Angebot des Anbieters stasiopfer.de vorgegangen, sondern auch gegen eine Site namens ddr-suche.de, die auf stasiopfer.de verlinkt. Auf diese Art von berhördlichem, steuerfinanziertem Rundumschlag, der einmal mehr mal das Thema "Freiheit der Links" berührt, weist SELFHTML aktuell in dieser Woche mit einem Banner auf der Startseite hin. Wenn solche Links nicht mehr erlaubt sind, ist das Web tot.

04.04.2002 - SELFHTML Sidebar jetzt auch für IE-Benutzer[Bearbeiten]

Die vor einiger Zeit vorgestellte SELFHTML Sidebar, die zunächst jedoch nur für die Browser Mozilla, Netscape 6.x und Opera 6.x verfügbar war, ist jetzt auch in den MS Internet Explorer integrierbar. Dazu ist allerdings etwas Programmierung nötig gewesen, die Thomas Mell vom SELFHTML Developer Team geleistet hat. Wie auch Vielnutzer des SELF-Raums, die mit dem Internet Explorer surfen, das Tool installieren können, wird auf der bereits bekannten und nun aktualisierten Seite zur SELFHTML Sidebar beschrieben.

28.03.2002 - SELFHTML wünscht ein schönes Osterfest[Bearbeiten]

Egal ob Sie lieber den Webworker-Stress vergessen wollen und Eier suchen gehen, oder ob Sie die freie Zeit nutzen wollen, um mal richtig JavaScript zu lernen: in jedem Fall wünscht Ihnen das SELFHTML-Team frohe Ostern und ein paar friedliche Tage! Und falls Sie zu denen gehören, die sich fragen, warum sie denn an diesen Tagen eigentlich Eier suchen, an Hasen glauben und Lamm essen sollen, dann können Sie auch informativ Ostern feiern - auf www.ostern-online.de.

22.03.2002 - Deeplinks ins Frameset mit PHP - neuer Feature-Artikel[Bearbeiten]

Wenn Profis über Frames schimpfen (und das tun sie häufig), dann wird als ein wichtiges Argument vorgebracht, dass Frames keine Deeplinks auf bestimmte Unterseiten ermöglichen. Zwar kann ein Fremdautor direkt auf eine Unterseite linken, doch dann wird das Frameset nicht mit geladen. Dies ist einerseits gegenüber dem Anbieter unfair, weil der Anwender nur einen Teil der Seite zu sehen bekommt, und es bedeutet andererseits auch meist eine Sackgasse für den Anwender, da die Unterseiten meist keine eigenen Navigationslinks enthalten (diese befinden sich in einem anderen Framefenster, das aber nicht mit geladen wird). Eine elegante Lösung zur Umgehung dieses Problems ist ein kleines server-seitiges Script, das ein Frameset dynamisch schreibt und dabei als Parameter übergeben bekommt, welche Unterseite des Angebots es direkt in das Frameset laden soll. Patrick Canterino stellt die entsprechende Lösung in seinem Feature-Artikel Datei mit PHP in Frameset laden vor. Der Artikel wendet sich in erster Linie an PHP-Programmierer. Es wird allerdings auch gezeigt, wie es alternativ mit Server Side Includes und Perl funktioniert.

17.03.2002 - Foren und Boards - ein Feature-Artikel mit Plädoyer[Bearbeiten]

Seit geraumer Zeit leiden die Teilnehmer des SELFHTML Forums unter einer gewissen Sorte von Neuankömmlingen, die meinen, diesem "rückständigen" Forum die Darstellungsform der heute weiter verbreiteten Boards empfehlen zu müssen. Damit endlich mal ein wenig Licht ins Dunkel kommt, warum das SELFHTML Forum so modelliert ist wie es ist, und warum Foren mit einem vergleichbaren Anspruch ähnlich modelliert sein sollten, hat SELFHTML-Autor Stefan Münz einen Feature-Artikel mit dem Titel Foren und Boards verfasst. Der Artikel wendet sich sowohl an beliebige Web-Anwender, die des Öfteren in solchen Foren und Boards verkehren, als auch an Web-Anbieter, die auf ihren Seiten eine Diskussionsplattform anbieten möchten und vor der Entscheidung stehen, welche Software sie dafür verwenden sollen. Dabei richtet sich der Artikel bewusst gegen den allgemeinen Mainstream der Boards und möchte ein Zeichen setzen gegen den Verlust echter Diskussionsmodellierung, der dadurch entsteht, wenn Boards für den Einsatzzweck als Diskussionsforum missbraucht werden. Die beiden Konzepte werden vergleichend gegenüber gestellt. Ein Plädoyer ermutigt Anbieter, die eine echte Diskussionsplattform anbieten möchten, dazu, echte Foren statt Boards einzusetzen.

12.03.2002 - Noch ein Buch für Internet-Profis[Bearbeiten]

Wer schon mal dabei ist, sich mit SELFHTML 8.0 als Buch einzudecken, sollte vielleicht auch überlegen, sich gleich noch eine richtig schöne, kultige Schmöker-Lektüre rund ums Web Publishing zuzulegen. In Kürze erscheint ein Buch mit dem deutlichen Titel Internetprojekte von <start> bis </ende>. Ursprünglich sollte SELFHTML-Autor Stefan Münz ebenfalls an diesem Buch mitarbeiten, doch die Arbeiten rund um SELFHTML 8.0 hatten schließlich Vorrang. Immerhin reichte es noch für das Vorwort zu diesem interessanten Buch. Den Part, den Stefan Münz beitragen sollte, hat schließlich das SELFHTML-Community Mitglied Wolfgang Wiese übernommen. Weitere Autoren sind der bekannte Buchautor Harald Taglinger sowie die Webdesign- bzw. Multimedia-Spezialisten Martin Post und Matthias Jung. Jeder der vier Autoren erzählt in lockerer, persönlicher Form von tatsächlich realisierten Web-Projekten. In allen Beiträgen geht es um richtigen Kundenkontakt, um praktische Arbeitsorganisation, Software-Vorlieben, Kompromisse zwischen Wunsch und Wirklichkeit. Auch ein paar Code-Beispiele und technische Tricks werden verraten, doch eher als Beiwerk. Ein "Sachroman" über die Never-ending-Story von Web-Projekten, der sich an angehende und professionelle Web-Worker richtet. Bestens geeignet für lange Zugfahrten oder verregnete Sonntage. Weitere Informationen und Online-Bestellmöglichkeit zum Buch siehe bei InformIt.

08.03.2002 - Buch wird am 26. März ausgeliefert[Bearbeiten]

Was lange währt, wird endlich gut: Wie der Franzis Verlag mitteilt, wird das neue "HTML & Web Publishing Handbuch", das auf SELFHTML 8.0 basiert, ab dem 26. März 2002 an den Handel ausgeliefert. Dann werden auch endlich alle, die bislang schon über die Seite SELFHTML als Buch online bestellt haben, ihre Bestellung erhalten. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an die zahlreichen treuen Leser, die diesen Weg der Bestellung bereits beschritten haben!

01.03.2002 - SELFHTML als chm-Datei[Bearbeiten]

Eine interessante Nachricht für intensive SELFHTML-User, die unter MS Windows arbeiten: ab sofort ist SELFHTML 8.0 inklusive Errata als kompilierte Windows-Hilfe (chm-Format) verfügbar! SELFHTML-User Wolfgang Reszel (http://www.rumborak.de/) hat sich die Mühe gemacht, die chm-Version mit allen chm-typischen Zusatz-Features wie explorer-artigem Inhaltsverzeichnis, Stichwortindex, Volltextsuche(!) und datei-interner Lesezeichenverwaltung zu erstellen. Weitere Informationen, Screenshot und Downloadmöglichkeiten finden Sie auf der Seite SELFHTML als chm-Datei.

26.02.2002 - Lounge-Forum mit neuer Technik wiedereröffnet[Bearbeiten]

In den Tiefen des SELFHTML-Raums gibt es neben dem vielbesuchten und hektisch betriebsamen SELFHTML Forum ein zweites Forum - das SELFHTML Lounge-Forum. Dort wird alles diskutiert, was kein Fachthema ist. Es ist der Ruhepol der Community, der Ort, wo Menscheleien, Ansichten über Gott und die Welt, Ironie und tiefere Bedeutung hingehören. Das Lounge-Forum, das bis vor kurzem noch auf einer älteren Forums-Software basierte und neulich durch einen Fehler kollabierte, ist nun auf die gleiche technische Basis umgestellt worden, auf der auch das "große" Forum läuft. Das bisherige Archiv des Lounge-Forums muss teilweise noch rekonstruiert werden. Das neue alte Lounge-Forum wünscht sich jedenfalls wieder viele geistreiche Beiträge abseits vom Tagesgeschäft.

14.02.2002 - Weiterbildung an der Quelle von SELFHTML[Bearbeiten]

Viele Menschen sind gezwungen, sich beruflich innerhalb kürzester Zeit in neue Aufgabengebiete einzuarbeiten, bedingt durch neue Projekte, Abteilungswechsel, Umstrukturierungen in der Firma/Organisation usw. Berufliche Weiterbildung in Crashkursen, die nur wenige Tage dauern, aber intensives Lernen ermöglichen und die nötige Hilfe zur weiteren Selbsthilfe leisten, sind deshalb wichtig und beliebt. Seit kurzem bietet auch TeamOne, die Agentur, auf deren Domain die SELFHTML-Homepage liegt und für die SELFHTML-Autor Stefan Münz arbeitet, solche beruflichen Weiterbildungskurse an. Dazu steht ein neu eingerichtetes Trainings-Center im Süden von München zur Verfügung. Der Schwerpunkt bei den angebotenen Kursen liegt auf verbreiteten, W3C-konformen Web-Technologien sowie auf modernen, erfolgreichen OpenSource-Lösungen, z.B. Perl, Linux und Apache. Auf der Seite TeamOne Trainings-Center für Web-Kurse können Sie sich innerhalb von SELFHTML aktuell in der Rubrik "Sonstiges" über das genaue Kursangebot, über Kurstermine, Kursgebühren und Anmeldeformalitäten erkundigen.

11.02.2002 - Linux für Webworker - große Einführung[Bearbeiten]

Immer mehr Websapce-Provider bieten Ihren Kunden die Möglichkeit an, via SSH oder Telnet auf den Server zugreifen zu können. Ist ein solcher Zugang bei Virtual-Hosting-Angeboten noch weitgehend "nice to have", so ist er bei den immer erschwinglicher werdenden Angeboten zum Server-Housing unabdingbar. Über einen solchen Server-Zugang kommen viele Anwender, die aus der Windows- oder Macintosh-Welt kommen, häufig erstmals mit der Unix-Welt in Berührung. Denn die Mehrzahl der Server im Web läuft unter Linux oder anderen Unix-Derivaten. Auch besorgen sich immer mehr Anwender für ihren lokalen PC eine Linux- oder vergleichbare Distribution. Dabei stellt die sogenannte "Shell-Ebene" der typischen Unix-Derivate jedoch meist eine gewisse Hemmschwelle dar. In seinem neuen, großen Feature-Artikel Linux für Webworker, der umgerechnet mehr als 50 Buchseiten umfasst, nimmt Achim Schrepfer der Shell-Ebene ihren Schrecken. Der Artikel erklärt grundlegende Unix-Kommandos, die in gleicher Weise meist auch bei anderen Unix-Derivaten funktionieren, sowie typische Konzepte wie Pipes. Vermittelt werden keine Kommandos für Systemspezialisten, sondern solche für einfache User, die ihre Dateien auf dem Server effizient verwalten wollen. Dazu führt ein Abschnitt in die beiden Windows-Clientprogramme PuTTy und WinSCP ein, so dass Windows-Anwender mit einem SSH-Zugang zu ihrem Server sofort loslegen und ausprobieren können.

11.02.2002 - Serverausfall[Bearbeiten]

Zwischen den Abendstunden des 09.02. und den Mittagsstunden des 11.02. war unser Server leider nicht verfügbar. An dem Ausfall ist wahrscheinlich eine Überhitzung des Server-Rechners schuld. Die beiden Hochleistungs-Prozessoren von Athlon entwickeln so viel Hitze, dass es bei kritischer Belüftung im Server-Raum in den Stapel-Racks der Server zu heiß werden kann für den Rechner. Der Provider Primekom wird in der kommenden Woche zusätzliche Maßnahmen zur Raumabkühlung und Durchlüftung installieren, was die Wahrscheinlichkeit solcher Ausfälle hoffentlich reduzieren wird.

06.02.2002 - Neuer Feature-Artikel über sichere Passwörter[Bearbeiten]

Jedes EDV-Sicherheitskonzept ist nur so stark wie sein schwächstes Glied - und das ist meist der Endanwender, der sich keine oder wenig Gedanken über seine Zugangsdaten macht, außer, dass ihm diese irgendwie lästig sind. Bei der Aufforderung, sich ein Passwort auszudenken, nehmen viele Anwender einfach irgendein häufiges Wort, den eigenen Namen oder den des Partners, Geburtstagsdaten oder dergleichen. Solche Passwörter sind extrem unsicher, und es geht auch anders. Wie, das zeigt Christian Kruse in seinem neuen Feature-Artikel mit dem Titel Die sichere Passwort-Wahl. Dort erfährt der Leser mehr über unterschiedliche Strategien von Passwortknackern, über Maximalzeiten beim Knacken, und schließlich auch über Möglichkeiten, sich selber ungewöhnliche, aber doch leicht zu merkende Passwörter auszudenken.

05.02.2002 - Buch wird viel mehr Seiten haben als geplant[Bearbeiten]

Wolfgang Nefzger, der die Buchumsetzung besorgt, hat mitgeteilt, dass SELFHTML 8.0 in Printform bis zu 1900 Seiten auf die Waage bringt. Damit ist die ursprüngliche Schätzung von 1400 Seiten hinfällig, und auch die Chance, alles noch in einen Band zu bekommen. Der Franzis Verlag, bei dem das Buch erscheinen wird, bringt deshalb eine zweibändige Ausgabe auf den Markt, wobei allerdings auch die Möglichkeit besteht, die Bände einzeln zu erwerben. Der erste Band, mit derzeit ca. 1350 angepeilten Seiten der deutlich dickere von beiden, wird alles über HTML/XHTML, CSS, JavaScript, DHTML, Grafik, Internationalisierung, Projektverwaltung sowie die Einführung enthalten, während der zweite Band mit ca. 550 Seiten CGI/Perl und XML/XSLT sowie die "diversen technischen Ergänzungen" behandeln wird. Leider ist auch der zunächst angesetzte Preis für die Gesamtausgabe nicht zu halten, da die Produktion der zweibändigen Ausgabe natürlich deutlich teuerer ist. Die zweibändige Gesamtausgabe wird zunächst zu einem Subskriptionspreis von 79,95 € angeboten. Die Einzelbände kosten 69,95 € bzw. 39,95 €. Interessenten, die in den letzten Wochen bereits elektronisch vorbestellt haben, werden vom Verlag angeschrieben und gefragt, welche der nun zur Auswahl stehenden drei Ausgaben (beide Bände, nur Band 1 oder nur Band 2) sie stattdessen bestellen möchten. Weitere Einzelheiten auf der SELFHTML als Buch.

03.02.2002 - Anleitung für ein eigenes Forum mit PHP und MySQL[Bearbeiten]

PHP und MySQL gehören mittlerweile zur Grundausstattung der meisten Webhosting-Angebote. Und ein eigenes Forum zu haben, ist ein Wunsch, den immer mehr Homepage-Anbieter äußern. Das ist auch nicht weiter verwunderlich, denn die meisten Web-Angebote leben von aktuellen Inhalten, und ein Forum, das von Besuchern genutzt wird, liefert solche aktuellen Inhalte. Ein neuer, großer Feature-Artikel von Henryk Plötz mit dem Titel Threadbasiertes Forum mit PHP und MySQL beschreibt, wie man sich ein solches Forum mit den beiden genannten Technologien selber schreiben kann. Der Artikel stellt alle erforderlichen Quelltexte vor und geht auf die entscheidenden Stellen erklärend ein. Allerdings werden Grundkenntnisse in MySQL und PHP vorausgesetzt - eine Einführung für absolute Anfänger ist dieser Artikel nicht. Wer sein Forum mit Hilfe dieses Artikels schließlich zum Laufen bekommt, sollte dann noch, bevor er die Seitenbesucher darauf los lässt, den bereits bekannten Denkanstoß-Artikel Ein Forum, ein Forum - ein Königreich für ein Forum! von Astrid Steinmann lesen. Beide Artikel im Verbund vermitteln die nötigen Grundlagen, um ein Forum sowohl technisch als auch organisatorisch kompetent in Eigenregie zu verwalten.

01.02.2002 - Feature-Artikel über das "andere WML"[Bearbeiten]

Einer der immer wieder diskutierten Nachteile von HTML ist sein statischer Charakter. So ist es bei größeren Projekten mit einheitlichem Layout beispielsweise erforderlich, in allen Dateien immer wieder die gleichen Layout-erzeugenden Code-Teile zu notieren, was bei Layout-Änderungen z.B. für Website-Relaunches einen hohen Überarbeitungsaufwand bedeutet. Mit solchen Problemen räumt eine Software-Lösung namens Website Meta Language - WML auf (Achtung: das hat nichts mit WAP/WML zu tun, der Beschreibungssprache für Handy-Displays). Der HTML-Präprozessor von WML, der aus insgesamt 9 intelligenten Fildermodulen besteht, die unter anderem auch die Einbettung beliebigen Perl-Codes oder die Bereinigung von HTML-Code beinhalten, ist ein ausgereiftes Open-Source-Entwicklungs-Tool für große Web-Projekte. Es ist allerdings derzeit noch auf die Unix-Welt beschränkt. In seinem Feature-Artikel Website Meta Language - ein HTML-Präprozessor für Unix stellt Niklas Deutschmann dieses Tool ausführlich vor und zeigt interessante Einsatzmöglichkeiten wie den bei mehrsprachigen Projekten.

30.01.2002 - Feature-Artikel über Diagramme in JavaScript[Bearbeiten]

Mehrere neue Feature-Artikel erscheinen in diesen Tagen. Den Anfang macht das Thema "vektorgrafisch zeichnen in JavaScript". Um zum Beispiel Daten aus Formulareingaben des Anwenders ohne weiteren Umweg am Bildschirm zu visualisieren, dazu bietet JavaScript eigentlich gar keine Unterstützung an. Mit viel Know How und Trickserei lässt sich die Scriptsprache jedoch dazu überreden, Diagramme mit Achsen, Beschriftungen, Balken, Kurven, Punkten und anderen Elementen zu zeichnen. Alles frei skalierbar. Lutz Tautenhahn hat ein JavaScript-Objekt mit entsprechenden Fähigkeiten ausgestattet und bietet das Ganze als Freeware-Script an. In einem großen Feature-Artikel, dessen Titel genau so lautet wie das Script, nämlich JavaScript Diagram Builder, stellt er die Möglichkeiten des Objekts anhand von Anwendungsbeispielen vor. Ein Artikel, der wieder einmal zeigt, was mit der scheinbar einfachen Sprache JavaScript alles machbar ist. Ein Novum im SELF-Raum bietet dieser Artikel außerdem: erstmals werden darin link-Elemente im Dateikopf als zusätzliches Navigationsangebot verwendet. Es ist geplant, von nun an alle neuen Dokumente im SELF-Raum und vorhandene Dokumente nach und nach ebenfalls mit diesen Elementen auszustatten. Browser wie Mozilla, Lynx und iCab interpretieren dieses Element mittlerweile und bieten entsprechende Befehle oder Schaltflächen an, um die damit verknüpften Links auszuführen.

29.01.2002 - Neues Partnerprojekt "abmahnungswelle.de"[Bearbeiten]

Wer deutscher Staatsbürger ist und eigene Homepages betreibt, ist immer noch eine Art Freiwild für Rechtsanwälte, die das Rechtsmittel der Abmahnung in den Stand einer Schutzgelderpressung erhoben haben und sich auf diese Weise ihr Auskommen verbessern. Das Verfahren in Sachen "FTP-Explorer", das aus SELFHTML-Sicht erfolgreich verlaufen ist, kann nicht darüber hinweg täuschen, dass ständig neue, skandalöse Fälle von Abmahnungen in der Web-Szene bekannt werden. Eine bekannte Web-Autorin und Betreiberin mehrerer Web-Projekte, wurde vor einiger Zeit selbst Opfer einer haarsträubenden Abmahnung und hat daraufhin ein Web-Projekt auf die Beine gestemmt, das sich dieses Themas annimmt. Unabhängig, aber kompetent. Eine neue Seite in unserer Rubrik "Partner-Projekte" stellt das Projekt vor: Schildkröte Testina präsentiert: Abmahnungswelle.de. Erfahren Sie mehr über ein Thema, das leider jeder, der im Web publiziert, kennen sollte.

23.01.2002 - SELFHTML Sidebar für Mozilla-Browser/Netscape 6.x[Bearbeiten]

Der SELF-Raum ist ziemlich groß, und Power-User sind dankbar für weitere, effiziente Navigationshilfen. Eine solche Navigationshilfe steht nun für Benutzer von Mozilla-Browsern und für solche von Netscape 6.x zur Verfügung. Auf der Seite SELFHTML Sidebar für Mozilla-Browser/Netscape 6.x wird beschrieben, worum es genau geht, und wie Sie vorgehen müssen. Über die SELFHTML Sidebar können Sie sehr schnell auf bestimmte Informationen innerhalb von SELFHTML und SELFHTML aktuell zugreifen, die SELFHTML Suche benutzen oder Foren und Community-Seiten aufrufen.

18.01.2002 - Serverkonfiguration: wie "wir" es gemacht haben[Bearbeiten]

Ein neuer, mehrseitiger Feature-Artikel wendet das "SELF"-Prinzip im Sinne der Selbstreflexion an: Christian Kruse, unser Server-Admin, der den Server auch, unterstützt von Oliver Lehmann, beraten von Thomas Mell und anderen, eingerichtet hat, hat diesen Beitrag unter dem Titel SELFHTML Server Konfiguration: SELFServer-Konzept verfasst. Der Artikel zeigt einerseits, welche Konzepte bei der Einrichtung eines eigenen Servers eine Rolle spielen (können), und wie die Anforderungen, die wir an unseren Server stellten, gelöst wurden. Da diese Anforderungen nicht untypisch sind, kann der Artikel als Inspirationsquelle für andere Server-Admins dienen. Andererseits betont der Artikel aber auch ausdrücklich die stets gegebene Situation, dass sich Sicherheitskonzepte, CPU-Nutzung usw. noch weiter verbessern lassen. Insofern möchte der Artikel auch eine offene Diskussion um Serverkonfigurations-Konzepte anregen, die im SELFHTML Forum ausgetragen werden kann. Da immer mehr "Webmaster" mit der Einrichtung, zumindest aber mit der Pflege eines eigenen Servers konfrontiert werden, ist mehr Wissen und Bewusstsein auf diesem Gebiet wichtig.

10.01.2002 - Englische und japanische Übersetzung begonnen[Bearbeiten]

Die Übersetzungs-Aktivitäten rund um SELFHTML 8.0 nehmen zu. Nachdem die Übersetzungen für Französisch und Spanisch bereits kurz nach Erscheinen der 8er-Version anliefen, haben sich mittlerweile auch ein kompetentes Team für die Übersetzung ins Englische sowie eine zweisprachige Übersetzerin für Japanisch gefunden. Weitere Details finden Sie auf der Übersichtsseite für Übersetzungsaktivitäten: SELFHTML in anderen Sprachen.

03.01.2002 - SELFHTML unter den Yahoo Websites des Jahres[Bearbeiten]

Die 8er-Version hat SELFHTML noch mal einen neuen Schub an Reputation im deutschsprachigen Web eingebracht. Zumindest bei Yahoo, dem klassischsten aller Web-Verzeichnisse, wurde SELFHTML zur Website des Jahres für die gesamte Abteilung "Computer und Internet" gekürt. Die Yahoo-Pokalseite für SELFHTML hat nur einen kleinen Schönheitsfehler: als Homepage-Adresse wird netzwelt.com angegeben. Dies war bis zum Frühjahr 1998 tatsächlich die Originaladresse von SELFHTML, doch seitdem residiert das Original unter teamone.de.

02.01.2002 - SELFHTML Chat umgezogen[Bearbeiten]

Der SELFHTML Chat ist auf einen anderen Server umgezogen. Der beliebte Raum #selfhtml befindet sich nun auf dem IRC-Server irc.kickchat.com:7000 des Anbieters Kickchat. IRC-Chats können mit typischen IRC-Programmen wie mIRC (Windows) oder EPIC (Unix-Derivate) aufgerufen werden. Wer kein solches Programm verwenden kann oder möchte, hat auch weiterhin die Möglichkeit, über die Webseiten von SELFHTML aktuell am Chat teilzunehmen. Ein Klick auf den entsprechenden Link in der QuickLink-Spalte der Startseite von SELFHTML aktuell öffnet den SELFHTML Chat als Java-Applet. Ein Dankeschön gebührt Daniel Thoma, der sich für den Umzug engagiert und auch Kontakte zu den Betreibern von Kickchat hergestellt hat.