HTML/Attribute/autocomplete

Aus SELFHTML-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das autocomplete-Attribut zeigt dem Browser, ob ein Eingabefeld automatisch ausgefüllt werden soll.

erlaubte Werte
  • on
  • off
  • bis zu vier Autofill-Tokens (nur in Eingabeelementen)
default-Wert der autocomplete-Wert des zugeordneten form-Elements, sofern vorhanden. Andernfalls on
erlaubt in input, form
Browsersupport Details bei caniuse.com: {{{caniuse}}}
Beispiel
<form autocomplete="on">
Das Formular unterstützt Eingaben durch eine Autovervollständigung
Beachten Sie: Dies ist nicht bei input type="password" möglich!
  • Der Internet Explorer 11 und Edge ignorieren autocomplete="off" bei Passworteingaben
  • Firefox ignoriert autocomplete="off" bei Login-Formularen
  • Chrome ignoriert autocomplete="off" wenn Benutzer autofill aktiviert haben
  • Safari ignoriert autocomplete="off" bei username, email und Passworteingaben

Siehe auch

autocomplete und Autofill

Autofill ist eine Funktion der Browser, um das Ausfüllen von Formularen zu unterstützen. Dazu speichern sie Eingaben auf anderen Forms und bieten diese Werte beim nächsten Form wieder an. Damit das erfolgreich ist, müssen die Browser „erraten“, welche Bedeutung ein Eingabefeld haben könnte. Das autocomplete-Attribut ermöglicht hier durch Angabe von Autofill-Tokens eine sehr genaue Beschreibung der erwarteten Eingabedaten. Ohne diese Tokens versucht der Browser, sich mit dem name-Attribut zu behelfen.

  • Chrome
  • Firefox
  • Edge
  • Opera

Der Begriff Token bezeichnet hier einen feststehenden Namen für bestimmte Dinge. Die Autofill-Tokens sind eine Zeichenfolge aus Buchstaben und Bindestrichen, und zwei Tokens werden durch Leerzeichen voneinander getrennt. Die Tokens haben eine vorgegebene Reihenfolge und sind teils optional.

Abschnittsname (optional)
Beginnt mit den Zeichen section-, gefolgt von einem frei wählbarem Namen. Sie verwenden Abschnitte, wenn Sie mehrere gleichartige Gruppen von Eingabefeldern haben.
Verwendungszweck (optionsl)
Dient zur Unterscheidung von Liefer- und Rechnungsadresse. Verwenden Sie shipping für Informationen zur Lieferadresse und billing für Informationen zu Rechnungsadresse.
Kontaktart (optional, nur für Telefon, Mail und Messenger)
Sie können für Angaben zu elektronischen Kontakten eine - nur eine - Kategorie ergänzen: home (privat), work (beruflich), fax (Faxnummer), mobile (Mobiltelefon) und pager. Diese Werte haben Sie sicherlich schon auf vielen Adressformularen gesehen und sich geärgert, dass man bspw. privates und berufliches Fax nicht unterscheiden kann. Aber dieser Mangel ist in der Spec festgeschrieben. Sie dürfen nur einen dieser fünf Werte einsetzen.
Bedeutung des Feldes
Dies ist in der HTML Spezifikation eine umfangreiche Liste mit über 50 Einträgen. Die wichtigsten sind:
  • name - der vollständige Name
  • given-name, family-name - Vorname, Familienname
  • street-address - Straße und Hausnummer
  • address-level1 - Bundesstaat oder Provinz
  • address-level2 - Stadt
  • country, postal-code - Land, Postleitzahl
  • tel, email - Telefon, Mailadresse
  • username, current-password, new-password - Benutzername, aktuelles und neues Passwort
Weitere Angaben finden Sie in der HTML Spezifikation (siehe Weblinks).
Beispiel
<label for="frmNameCC">Name auf der Karte</label> <input id="frmNameCC" required placeholder="Vollständiger Name" name="ccname" autocomplete="cc-name"> <label for="frmNumberCC">Kreditkartennummer</label> <input id="frmNumberCC" required placeholder="1234 5678 9012 3456" name="cardnumber" autocomplete="cc-number">
Der Wert der name- und autocomplete-Atttribute zeigt der autoFill-funktion an, dass hier der Kundenname und die Kartennummer auf einer Kreditkarte angegeben werden sollen. Falls eine solche Nummer (mit diesem Namen) bereits einmal eingegeben wurde, wird sie nun vorgeschlagen.

Bei google.developers finden Sie eine Liste der möglichen Attribute.[1]

Weblinks

  1. google.developers Common Attributes