HTML/Attribute/name

Aus SELFHTML-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das name-Attribut legt einen Namen fest, der von auswertenden Programmen verwendet wird.

erlaubte Werte

ein nicht leerer String ohne Leerzeichen

default-Wert
erlaubt in button , form, fieldset, iframe, input, keygen, object , output , select , texarea, map , meta , param, slot
Browsersupport Details bei caniuse.com: {{{caniuse}}}
Beispiel
<form action="anmeldung.asp">
  <label for="Vorname">Vorname: <input type="text" name="Vorname"></label>
  <label for="Nachname">Vorname: <input type="text" name="Nachname"></label>
  <button type="submit">Anmelden!</button>
</form>
Das name-Attribut identifiziert die Eingabefelder, sodass ihnen ein Label zugeordnet werden kann und die eingegebenen Daten weiterverarbeitet werden können.

Mit der Methode document.getElementsByName() können Sie HTML-Elemente ansprechen, die ein name-Attribut haben.

Mit JavaScript können Sie das name-Attribut auslesen oder ändern:

Beachten Sie: Interne Seitenanker mit dem name-Attribut für das a-Element sind in HTML5 und XHTML obsolet und daher nicht mehr erlaubt.
Empfehlung: Verweisen Sie einfach auf das Universalattribut id:

Die Nutzung der ID ist ohnehin viel komfortabler - schon alleine, weil durch die Vergabe einer id jedes beliebige Element (und nicht nur Verweiselemente) genutzt werden kann. Unnötige Verschachtelungen werden so vermieden.

Manche sehr alte Browser wie Netscape 4 (1997!) verstanden jedoch nur die Notation <a name="ankername">...</a>. In der Praxis gelten solche Browser heute aber als ausgestorben.

Siehe auch

Weblinks